Kinder bis 5 Jahre Kinder 6 - 11 Jahre Jugendliche (12 - 19 Jahre) Erwachsene
zu Hause beim Camping / baden Rad fahren / wandern usw. Die lieben Nachbarn

Nackt zu Hause - warum nicht?

Gute Frage!
Bei Singles, wie ich einer bin, gibt es nur einen, der etwas dagegen haben könnte, dass ich, wenn ich wie auf dem Foto links allein in meiner Wohnung bin, mich dort nackt aufhalte. Und dieser Eine bin ich selbst. Ich habe aber nichts dagegen. Also ... ?
Bei Paaren kann, wenn die beiden sich einig sind, auch niemand etwas dagegen sagen.
Bei Familien, die naturistisch leben und deshalb häufig zu Hause nackt sind, gibt es in diesem Zusammenhang auch kein Problem. Die Eltern sind sich in aller Regel einig, und die Kinder sehen das auch als völlig normal an, wenn sie das von Geburt an so kennen. 
Man kann sogar sagen, dass es für eine gesunde sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen förderlich ist, wenn sie in einer Familie aufwachsen, die naturistisch lebt und deshalb auf Kleidung möglichst oft verzichtet.

Kinder betrachten die Geschlechtsteile des eigenen genau wie des anderen Geschlechts als Körperteile, die genauso zum menschlichen Körper gehören wie die Ohren, die Nase, der Nabel oder die Füße. Sie haben im Idealfall zwar im Rahmen der Familie genau wie in der Schule durch sexuelle Aufklärung gelernt, wofür diese Körperteile da sind, doch sexuelle Gedanken können bei Kindern noch keine Rolle spielen. Das ist erst bei pubertierenden Jugendlichen der Fall, denn erst die sind in der Lage, im Zusammenhang mit ihren Geschlechtsteilen und den Geschlechtsteilen anderer Menschen des eigenen genau wie des anderen Geschlechts Scham zu empfinden. Genau das werden sie aber nicht tun, wenn sie es gewohnt sind, ihre Eltern zu Hause genau wie beim baden und bei anderen passenden Gelegenheiten nackt zu sehen. Denn dann ist das, was sie im Rahmen der sexuellen Aufklärung lernen, nicht auf rein theoretische Informationen beschränkt, sondern wird durch praktische Anschauung vervollständigt. Nur so haben Kinder nicht nur davon gehört oder gelesen, sondern sie empfinden es auch als normal, dass z.B. der Penis eines Mannes größer ist als der eigene (im Kindesalter), weil natürlich ein Mann auch insgesamt größer ist als ein Junge von höchstens zwölf Jahren. Und nur so wird die kindliche Neugierde, die ein ganz natürlicher und wichtiger Bestandteil des Lebens eines Kindes ist, in ausreichendem Maß befriedigt.
Kinder von Eltern, die darauf keinen Wert legen und so verklemmt sind, dass sie sich niemals ihren Kindern nackt zeigen würden, werden als Jugendliche häufig dazu neigen, sich durch entsprechende Zeitschriften, Filme und Internet-Seiten einen Ersatz dafür zu beschaffen, dass sie diesen wichtigen Teil ihrer sexuellen Entwicklung nicht durchleben konnten. Dieser Versuch ist in aller Regel von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
 
Was ist denn, wenn Eltern morgens, nachdem sie nackt geschlafen haben, ins Badezimmer gehen, um sich zu waschen (wie ich auf dem Foto links), und dabei von ihren genauso nackten Kindern gesehen werden, oder wenn sie danach nackt beim Frühstück zusammen sitzen oder später mit ihren Kindern spielen? Dann sind das Situationen, die von allen als völlig normal empfunden werden und deshalb keinen Grund für Scham darstellen. Auch wenn die Eltern den ganzen Tag lang genauso nackt sind wie ihre Kinder, dann gibt es keine Situation, in der Scham allein auf Grund der Tatsache, dass sie nackt sind, gerechtfertigt wäre. Im Gegenteil, wenn Kinder so aufwachsen, dann behalten sie in aller Regel das Urvertrauen ihren Eltern gegenüber, das sie von Geburt an haben, und empfinden nicht den Wunsch, ihren Körper und dadurch letzten Endes sich selbst vor dem Anblick durch die Eltern zu verstecken, indem sie Kleidung tragen.
Genau genommen gibt es nämlich nur zwei Gründe, warum man überhaupt Kleidung trägt, um sich zu schützen oder als Statussymbol. Kinder, bei denen das natürliche Vertrauen ihren Eltern und Geschwistern gegenüber nicht verloren gegangen ist, haben aber keinen Grund, sich ihren Eltern gegenüber vor irgend etwas zu schützen. Deshalb denken sie auch gar nicht daran, das in welcher Form auch immer zu tun. Und sie sehen auch keinerlei Grund, durch Kleidung ihren Eltern gegenüber eine Aussage im Hinblick auf ihren sozialen Status zu treffen. Der steht nämlich fest und wird von niemandem innerhalb der Familie in Frage gestellt. Also ist auch das Tragen von Kleidung als Statussymbol kein Grund, der ihnen in den Sinn kommt.
Aus den gleichen Gründen besteht auch umgekehrt auf Seiten der Eltern kein Grund, sich vor ihren Kindern zu verstecken oder sich durch Statussymbole von ihnen abzugrenzen.
 
Wenn die Eltern dann mit irgendwelchen Arbeiten in Haus und Garten beschäftigt sind, wie z.B. Wäsche waschen, aufhängen (wie ich auf dem Foto links) oder bügeln, Rasen mähen u.s.w., oder wenn die Kinder im Haus oder im Garten spielen, allein oder mit Freunden, was spricht denn dagegen, das nackt zu tun?
Was sie tun, steht in keinem Zusammenhang mit Sex, und sie hegen auch keine dahin gehenden Gedanken. Außerdem kommt man beim bügeln, Staub saugen oder Geschirr spülen leicht ins schwitzen, genauso wie beim Rasen mähen, umgraben oder Unkraut jäten. Und der Schweiß kann in einem Hemd und einer Hose oder in einem Kleid nur einen unangenehmen Geruch erzeugen, während er auf nackter Haut verdunstet und so seine Funktion wahrnimmt, die Körpertemperatur zu regulieren. Es ist auch ein wesentlich angenehmeres Gefühl, jede Luftbewegung mit dem gesamten Körper zu spüren, als in verschwitzter Kleidung herumzulaufen. Vor allem wird dabei der Haut auch die Möglichkeit gegeben, als größtes Sinnesorgan des Menschen zu funktionieren. Und diese Sinneswahrnehmung ist so angenehm, dass man sich ernsthaft fragen muss, warum sich nur so wenige Menschen dieses Vergnügen gönnen.
 
Was spricht denn dagegen, das täglich zu tun, so lange man sich zu Hause aufhält? Nichts. Wenn Nachbarn oder Freunde mich besuchen, und ich empfange sie nur mit einer Hose bekleidet, dann wissen sie, dass ich nur deshalb eine Hose trage, weil ich deren Schamgefühl nicht verletzen möchte, und dass ich, wenn ich allein in meiner Wohnung bin, mich dort nackt aufhalte. Ich pflege einen offenen und toleranten Umgang mit meinen Nachbarn und Freunden, und sie wissen genau, warum ich zu Hause in der Regel nackt bin. Weil ich das nämlich für natürlich halte und damit absolut keinerlei sexuelle Absichten verbinde, weshalb auch keinerlei Grund für Scham besteht. Und so ist es inzwischen bei dem einen oder anderen meiner Nachbarn oder Freunde der Fall, dass ich sie auch nackt zu einem Besuch empfangen könnte, weil sie nichts dagegen hätten, mich nackt zu sehen. Und auch sie sind aus den gleichen Gründen nackt, während sie sich bei mir aufhalten.
 
Warum sollte ich mich auch schämen, wenn ich in meiner Wohnung nackt bin, während ich einen Freund zu einem Besuch empfange? Und warum sollte ein Freund sich davor schämen, sich völlig freiwillig genauso nackt bei mir aufzuhalten? Ich habe dabei keinerlei sexuelle oder sonst unanständige Gedanken, und mein Freund fühlt sich damit, mich nackt zu sehen und gleichzeitig selbst nackt zu sein, auch nicht sexuell oder sonst irgendwie belästigt, denn er weiß nicht nur, wie ich in diesem Zusammenhang denke, er vertritt selbst auch eine ähnliche Ansicht. Wo also soll da ein Problem sein?