Hätte Gott gewollt, dass wir nackt sind,
dann wären wir nackt geboren.
Oscar Wilde

Man kann auch sagen,
wenn es natürlich wäre, dass wir nackt sind,
dann wären wir nackt geboren.
Ich sage dazu, wir sind alle nackt geboren. Also ... ?
 

 
 

Eines vorweg:
Im Naturismus ist es üblich, sich mit »DU« anzureden, weil alle Menschen als gleichwertig betrachtet werden, weshalb ihnen auch allen der gleiche Respekt zusteht.
Das halte ich für eine durchaus angenehme Sitte, der ich auf meinen Seiten nachgehe und deshalb auf ein »SIE« als Anrede verzichte.

 

 
 
Meiner Überzeugung nach ist Nacktheit absolut natürlich und einfach nur einer von vielen möglichen und aus moralischer, religiöser (christlicher) und rechtlicher Sicht gleichwertigen Bekleidungszuständen. Dazu kommt, dass es das ganze Jahr lang in der eigenen Wohnung und vor allem im Sommer auch im Freien sehr angenehm ist, nackt zu sein.
Das gilt nicht nur für vollständige, sondern auch für teilweise Nacktheit, also dafür, barfuß oder mit freiem Oberkörper herumzulaufen.
Es gibt aber viele fragwürdige Moralvorstellungen und Tabus, durch die sich viele Menschen daran hindern lassen, überhaupt nur daran zu denken, bei passender Gelegenheit nackt zu sein.
Fragwürdig sind diese ungeschriebenen Gesetze, weil sie zu Zeiten entstanden sind, in denen sie durchaus für sinnvoll gehalten wurden, diesen Sinn aber inzwischen verloren haben. Das Problem dabei ist, dass es fälschlicher Weise als Tabu betrachtet wird, ein Tabu, wenn es einmal aufgestellt wurde, jemals in Frage zu stellen, während geschriebene Gesetze immer wieder geändert werden, wenn die Umstände, unter denen sie erlassen wurden, sich geändert haben.
 
Diese meiner Überzeugung nach nicht mehr zeitgemäßen und den Gesetzen der Natur widersprechenden Moralvorstellungen und Tabus möchte ich hier hinterfragen und dazu anregen und Mut machen, moralische Zwänge zu überwinden, die für ein freies, selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben in und mit der Natur hinderlich sind, ohne irgendwie nützlich zu sein.
Denn die Natur braucht uns nicht. Aber wir brauchen die Natur.